Dysphagie

Eine Dysphagie ist eine neurologisch bedingte Schluckstörung. Hierbei sind die am Schluckakt beteiligten Strukturen (z.B. Muskulatur) in ihrer Funktion und Koordination beeinträchtigt. Es können die Mundhöhle, der Rachen, die Speiseröhre und der Mageneingang betroffen sein.


Ursachen _ Dysphagie

  • Genetische / neurologische Faktoren (z.B. Schlaganfall, Hirnblutung, Hirntumor, Schädel-Hirn-Trauma, Morbus Parkinson, ALS, Multiple Sklerose, frühkindliche Hirnschädigungen)

Symptome _ Dysphagie

  • Motorische und sensorische Beeinträchtigung des Schluckaktes
  • Erhöhte Aspirationsgefahr (Verschlucken)
  • Häufiges Würgen, Räuspern und Husten bei/nach der Nahrungsaufnahme
  • Unkontrollierter Speichelfluss
  • Ansammlung von Speiseresten in den Wangentaschen
  • Belegte und raue Stimme

Therapie _ Dysphagie

Inhalte

  • Sensibilisierung / Desensibilisierung im Gesichts- und Mundbereich
  • Hemmung/Anbahnung der Mundreflexe
  • Anbahnung des Mundschlusses
  • Zahnfleisch- und Zahnpflege
  • Förderung der Kiefer-, Lippen- und Zungenbeweglichkeit
  • Gewöhnung an orale Nahrungsaufnahme
  • Gewöhnung an Nahrung verschiedener Konsistenz, Temperatur und verschiedenen Geschmacks
  • Hilfestellung zum Saugen, Schlucken und Trinken aus der Tasse, zum Abbeißen und Kauen
  • Auswahl und Anpassung des Nahrungsangebotes / Ess- und Trinkhilfen
  • Anleitung / Aufklärung / Beratung

Angewandte Methoden

Die Therapieplanung erfolgt auf der Basis einer individuellen Diagnostik. Dabei kommen u.a. folgende Therapiemethoden zur Anwendung (Auswahl):

  • Facio-orale Trakt-Therapie (F.O.T.T.®) nach Coombes, Kay
    (basierend auf dem Konzept nach Bobath)
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) nach Kabat, Herman / Knott, Margaret
  • NOVAFON® _ Schallwellengerät zur lokalen Vibrationstherapie
  • K-Taping® nach Kumbrink, Birgit

Wegweiser _ Dysphagie

Wann?

Die Sprachtherapie sollte umgehend beginnen, sobald Schluckstörungen auftreten.

Wie und wo?

Bei einem Therapiebedarf erhalten Sie von Ihrem Hausarzt, Internisten oder Neurologen eine Verordnung für die Sprachtherapie.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Sprachtherapie (bei gesetzlich Versicherten über 18 Jahren ist i.d.R. eine gesetzliche Zuzahlung zu leisten).

Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf, wenn Sie Fragen haben und/oder einen Termin vereinbaren möchten.

Weblinks

Wissensplattform für Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik
www.sprachheilwiki.de

Informationsangebot für Patienten (Nestlé Health Science)
www.dysphagiaonline.com/de/seiten/Home.aspx

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) e.V.
www.dgn.org

Deutsche interdisziplinäre Gesellschaft für Dysphagie (DGD)
www.dg-dysphagie.de