Myofunktionelle Störungen

Myofunktionelle Störungen sind Funktionsstörungen des orofazialen Muskelgleichgewichts, die mit Anomalien der Zahnstellung, des Kiefers und des Gaumens einhergehen können.


Ursachen _ Myofunktionelle Störungen

  • Organische/medizinische Faktoren (z.B. Fehlstellung oder Schädigung im Mund-/ Kiefer-/ Gesichtsbereich, häufige Erkrankungen im HNO-Bereich)
  • Funktionelle/motorische Faktoren (z.B. ungünstige Körperhaltung, unphysiologischer Muskeltonus)
  • Habituelle Faktoren (z.B. Daumenlutschen / Lippenbeißen / Zähneknirschen)

Symptome _ Myofunktionelle Störungen

Bei einer myofunktionellen Störung sind die Muskelspannung und das Bewegungsmuster der äußeren (Wangen / Kinn / Lippen) und inneren (Zunge / Gaumen) Mundmuskulatur gestört. Das Gleichgewicht der Kräfte ist nicht ausbalanciert, was zu folgenden Erscheinungsformen führen kann:

  • Offene Mundhaltung/Mundatmung
  • Falsche Zungenlage (Vor-, seitliche Verlagerung der Zunge)
  • Aussprachestörungen (meist bei /s/, /sch/, aber auch bei /d/, /t/, /l/, /n/)

Von besonderer Bedeutung ist hierbei der Schluckvorgang. Wenn die Zunge beim Schlucken anstatt gegen den Gaumen gegen/zwischen die Zähne drückt, führt dies zu einem unausgewogenen Muskelgleichgewicht (abweichender Schluckvorgang), das sich wie folgt äußern kann:

  • Fehlstellungen der Zähne (offener Biss)
  • Deformationen im Knochenwachstum des Kiefers
  • Rückfälle nach Zahn- oder Kieferregulierungen

Therapie _ Myofunktionelle Störungen

Inhalte

  • Sensibilisierung / Training der Wahrnehmung im Mundbereich
  • Stärkung einer unterentwickelten (hypotonen) Muskulatur, Entspannung einer überentwickelten (hypertonen) Muskulatur
  • Bewusstmachung und Einübung der korrekten Zungenruhelage
  • Training der Zungen-/ Lippenmuskulatur
  • Mundschlusstraining / Anbahnung und Verbesserung der Nasenatmung
  • Schluckübungen
  • Artikulationstherapie (siehe auch Sprachentwicklungsstörungen (SES))
  • Automatisierung der neu erlernten Schlucktechnik und Transfer in den Alltag
  • Anleitung / Aufklärung / Beratung

Angewandte Methoden

Die Therapieplanung erfolgt auf der Basis einer individuellen Diagnostik. Dabei kommen u.a. folgende Therapiemethoden zur Anwendung (Auswahl):

  • Myofunktionelle Therapie (MFT) nach Kittel, Anita M.
  • Orofaziale Muskelfunktionstherapie (OMF) nach Clausnitzer, Renate / Clausnitzer, Volkmar
  • NOVAFON® _ Schallwellengerät zur lokalen Vibrationstherapie
  • K-Taping® nach Kumbrink, Birgit

Wegweiser _ Myofunktionelle Störungen

Wann?

Die Sprachtherapie sollte umgehend beginnen, sobald Schluckstörungen (vorverlagerte Zunge, offener Biss, offene Mundhaltung) und damit einhergehende Artikulationsstörungen auftreten.

Wie und wo?

Bei einem Therapiebedarf erhalten Sie von Ihrem Kieferorthopäden oder Zahnarzt eine Verordnung für die Sprachtherapie. Die myofunktionelle Therapie sollte in enger Kooperation mit dem Kieferorthopäden und/oder Zahnarzt stattfinden.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Sprachtherapie (bei gesetzlich Versicherten über 18 Jahren ist i.d.R. eine gesetzliche Zuzahlung zu leisten).

Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf, wenn Sie Fragen haben und/oder einen Termin vereinbaren möchten.

Weblinks

Wissensplattform für Sprachtherapie und Sprachheilpädagogik
www.sprachheilwiki.de

Informationsprojekt zu myofunktionellen Störungen bei Kindern und Jugendlichen der Hochschule Fresenius
www.myolino.de